Jungtierpreisflüge

Der Verband hat auf Nachfrage der RV Dillperle am 20.3.2013 den §2, Absatz 4 der Reiseordnung nochmals klargestellt. Jungtiere dürfen auf Preisflügen nicht zu Trainingszwecken mitgesetzt werden. Die Regelung, dass Alttiere zu Trainingszwecken für internationale Flüge „außer Konkurrenz“ mitgesetzt werden dürfen, bleibt hiervon selbstverständlich unberührt. Der Wortlaut der Erklärung befindet sich am Ende dieser Seite.

Die RV Dillperle bittet alle Mitglieder, diese Verbandsvorgaben zu respektieren und sich sportlich fair an die Regeln zu halten. Diese Regelung gilt für alle RVen im Bundesgebiet. Ausnahmen wurden bisher nicht erteilt.

 

Nachfolgend der Wortlaut der Mitteilung des Verbandes an die RV Dillperle:

„die Neufassung des § 2 Absatz 4 der Reiseordnung (RO) lässt nur noch das Einsetzen von Trainingstauben auf Preisflügen zu , wenn diese Tauben zu Trainingszwecken für internationale Flüge im Sinne des Absatzes 3 sowie für sonstige Weitstreckenflüge gesetzt werden. Da es für Jungtauben diese Flüge bislang nicht gegeben hat, dürfen Jungtauben demnach nicht zu Trainingszwecken auf Preisflügen eingekorbt werden.

Bei den Altauben ist es unter der Voraussetzung des 2. Satzes zu § 2 RO zwar möglich, jedoch nicht sicher, dass in der Praxis die Mitnahme gewährleistet ist. Beschließt ein Flugveranstalteter, dass er grundsätzlich keine Trainingstauben auf Preisflügen zulässt, so hat sich das Thema der Mitnahme und Kennzeichnung hier im Vorfeld bereits erledigt.“

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.